Prof. Dr. Ulrich Schwanecke (Hochschule RheinMain)

Ulrich Schwanecke schloss sein Studium der Mathematik und Informatik an der Johannes Gutenberg-Universität
Mainz 1997 als Diplom Mathematiker ab. Von 1997 bis 2000 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Zentrum für praktische Mathematik der Technischen Universität Darmstadt, wo er im Jahre 2000 promovierte.
Von 2000 bis 2001 arbeitete Dr. Schwanecke als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc.) am Max-Plank-
Institut für Informatik in Saarbrücken. Aus dieser Zeit hält er unter anderem zwei Patente für die Simulation und
Visualisierung von Fräsprozessen. In den Jahren 2001 bis 2003 arbeitete Herr Schwanecke als wissenschaftlicher
Mitarbeiter bei Daimler Chrysler Research in Ulm. In dieser Zeit entwickelte er neben Mixed Reality basierten
Fahrerassistenzsystemen unter anderem auch Systeme zur Simulation und Echtzeitvisualisierung von
Strömungen in der Fahrgastzelle sowie zur virtuellen Durchführung von Ein- und Ausbau-Untersuchungen. Im
Jahre 2003 wurde Ulrich Schwanecke zum Professor für Medieninformatik und Grundlagen der Informatik an
der Hochschule RheinMain (ehemals FH Wiesbaden), Fachbereich Design Informatik Medien, Studienbereich
Medieninformatik berufen.

Professor Schwanecke forscht auf den Gebieten geometrische Datenverarbeitung, Computergrafik, Digitale
Bildverarbeitung, Maschinelles Sehen und Lernen, Mixed Reality und Mensch-Computer-Interaktion. Die
Schwerpunkte seiner Arbeiten liegen zur Zeit in der medizinischen Bildverarbeitung, insbesondere im Umfeld
von Computertomographie und Digitaler Volumentomographie, im Bereich der immersiven 3D
Benutzungsschnittstellen, insbesondere in der Entwicklung neuartiger, intuitiver Benutzungsschnittstellen,
welche die natürliche Interaktion mit den immer komplexer werdenden Rechner- und Kommunikations-
Systemen ermöglichen, und in der Entwicklung neuer Algorithmen zur Unterstützung rechnergestützter
Konstruktion und Simulation. Im Bereich der Konstruktion und Simulation hat Prof. Dr. Schwanecke schon
in verschiedenen Forschungsprojekten mit dem Kollegen Prof. Dr.-Ing. Christian Glockner aus dem
Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain kooperiert.

Kürzlich abgeschlossene und laufende Arbeiten
  • MTM Auto Code Generator: Entwicklung eines neuartigen Systems zur Analyse von Bewegungsabläufen in der Montage mit dem Ziel der automatisierten Generierung von MTM Codes zur schnellen und eindeutigen Klassifizierung von Arbeitsvorgängen, Gefördert im Rahmen des Förderprogramms „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand“, Laufzeit 2014-2016
  • Optishot: Entwicklung eines Mess- und Auswertesystems zum Einsatz im Schießtraining zur Optimierung
    der Bewegungsabläufe und damit der Zielgenauigkeit und Identifizierung sowie Behandlung des
    Schießkrampfes, Gefördert im Rahmen des Förderprogramms „Zentrales Innovationsprogramm
    Mittelstand“, Laufzeit 2013-2014
  • VEDUS: Virtuelle editierbare 3D Stadtmodelle, Gefördert im Rahmen der Hessen Modell-Projekte aus
    LOEWE Mitteln, Laufzeit 2012-2014
  • AUTOMEX: Automatische Extraktion von Mittelflächenbeschreibungen aus 3D-CADVolumenmodellen.
    Gefördert im Rahmen der LOEWE Förderung, Laufzeit 2012-2014
Zurückliegende relevante Arbeiten
  • LowDoseDVT: Qualitativ hochwertige 3D Rekonstruktion mit reduzierter Eingangsinformation bei der digitalen Volumentomographie zur Minimierung der Strahlenbelastung. Gefördert durch das BMBF im Rahmen von FHProfUnd, Laufzeit 2009-2012
  • APOLLON: Ein universelles Rendering-Werkzeug für das Erzeugen von ”gebackenen” Lichteffekten in
    3D Spielen, Simulations- und VR- Anwendungen. Gefördert im Rahmen der Hessen ModellProjekte aus
    LOEWE-Mitteln, Laufzeit 2010-2011
Ausgewählte Veröffentlichungen / Auszeichnungen
  • Otte, S.; Schwanecke, U.; Zell, A.:ANTSAC: A Generic RANSAC Variant using Principles of Ant Colony Algorithms; In International Conference on Pattern Recognition (ICPR), Stockholm, Sweden, August 2014.
  • Backes, A.; Glockner, C.; Schwanecke, U.: Automatische Erzeugung von FEM-Mittelflächen aus CAD-Daten; ATZ, 2-2014
  • Haubner, N.; Schwanecke, U.; Dörner, R.; Lehmann, S.; Luderschmidt, J.: Detecting interaction above digital tabletops using a single depth camera; Machine Vision and Applications, 2013, 1-13.
  • Heil, U.; Fränkel, S.; Wunder, K.; Groß, D.; Schulze, R.; Schwanecke, U.; Düber, C.; Schömer, E.; Weinheimer, O.: TV-Regularization in Digital Breast Tomosynthesis: Regularization Parameters & Small Structures Segmentation; Fully 3D, 2013, 485-488
  • Fränkel, S.; Wunder, K.; Heil, U.; Groß, D.; Schulze, R.; Schwanecke, U.; Düber, C.; Schömer, E.; Weinheimer, O.: Total variation regularization in digital breast tomosynthesis; In “Bildverarbeitung für die Medizin”, 2013, 356-361.
  • Brüllmann, DD.; Tjaden, H.; Schwanecke, U.; Barth, P.: An optimized video system for Augmented Reality in Endodontics: A feasibility study; Clinical Oral Investigation (31 March 2012), 1-8.
  • Brusius, F.; Schwanecke, U.; Barth, P.: Blind Image Deconvolution of Linear Motion Blur, in: G. Csurka
    et al. (Eds.): VISIGRAPP 2011, CCIS 274, 105-119, Springer, Heidelberg (2012)
  • John, C.; Schwanecke, U.; Brüllmann, D.: Contact-free volumetric measurement and documentation of
    facial turgors during the healing period after dental surgery, Computer Science – Research and
    Development (26), Issue 1, Springer 2011, pp. 135-142
  • Heil, U.; Groß, D.; Schulze, R.; Schwanecke, U.; Schömer, E.: Metal Artefact Reduction in X-Ray
    Computed Tomography: Inpainting Versus Missing Value, IEEE 2011 Nuclear Science Symposium and
    Medical Imaging Conference, Number MIC9, 268.
Kontakt
E-Mail: ulrich.schwanecke@hs-rm.de
Tel. +49 (0) 611 – 9495 1254
Fax: +49 (0) 611 – 9495 1240

Hochschule RheinMain
Fachbereich Design Informatik Medien
Unter den Eichen 5
D – 65195 Wiesbaden