Intelligente Infrastruktur

Konzepte und Bausteine einer intelligenten Infrastruktur
WA�hrend die Kommunikation im Auto heute schon sehr weit vorangeschritten ist und die im Automobil implementierten integrierten miniaturisierten Systeme weitreichende Entwicklungsschritte vollzogen haben, ist die Kommunikation zwischen verschiedenen Fahrzeugen untereinander und ihrer Umwelt kaum ausgeprA�gt. Dies ist aber bei der Umstellung auf neue Antriebstechnologien und neue EnergietrA�ger unablA�ssig.

Bei der mit ElektromobilitA�t einhergehenden kA?rzeren Streckenleistung mA?ssen intelligente Infrastruktursysteme zu einer Optimierung des MobilitA�tsverhaltens beitragen. Dies betrifft eine optimale Information des Fahrers im Hinblick auf die Optimierung der VerkehrsstrA�me durch eine Gestaltung des Verkehrsflusses bei einem MobilitA�tstrA�ger (z.B. Auto) wie auch zwischen MobilitA�tstrA�gern (z.B. Bahn, Auto; A�ffentlicher Nahverkehr).

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Steuerung des Energiebezugs von Elektrofahrzeugen aus dem Energieverteilnetz. Ziel des ForschungsCampus ist es, auch in diesem Bereich bedarfsgerechte neue technische LA�sungen zu entwickeln und zu erproben. Dabei stehen die folgenden Aspekte im Zentrum der Arbeiten:

  • Erforschung, Entwicklung und prototypische Anwendung von Technologien zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen untereinander sowie mit der infrastrukturellen Umwelt (z.B. zur Einbindung in Smart Grids).
  • clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage, clomid prevent miscarriage.

  • Entwicklung moderner integrierter miniaturisierter Systeme und Forcierung von deren Anwendung bzw. Nutzung im MobilitA�tsfahrzeug. Dabei liegt ein wichtiger Fokus auf der Verwendung offener standardisierter Schnittstellen. Diese Arbeiten sind mit dem Ziel verbunden kleinrA�umig anfallende Verkehrsdaten zu aggregieren und zur groAYrA�umigen (globalen) Analyse und zur strategischen Verkehrsplanung sowie fA?r sozioA�konomische Untersuchungen zu nutzen.
  • Untersuchung der Potenziale von Batterien oder Brennstoffzellen/Wasserstoff der Fahrzeuge zum Ausgleich der schwankenden Energieeinspeisung aus regenerativen Energiequellen.