Prof. Dr.-Ing. Christian Jochum (Hochschule RheinMain)

Prof. Dr.-Ing. Christian Jochum

  • 1985 – 1991 Studium an der TU-Kaiserslautern: Diplom Maschinenbau (Feinwerktechnik)
  • 1991 – 2001 Schaeffler Wälzlager – INA Lineartechnik Homburg: Laboringenieur > Gruppenleiter
    Versuchsabteilung/Kundenbeanstandungen > Hauptabteilungsleiter QM
  • 1993 – 1997 Externe Promotion an der TU-Kaiserslautern: ‘Ein Verfahren zur Optimierung der
    Laufeigenschaften rollengeführter Linearwälzlager’
  • 2001 – 2003 BOSCH Diesel Systems Homburg: Leiter Verfahrensentwicklung und Werkzeugtechnik
  • 2002 – 2005 Berufsakademie Saarland: Industriedozent
  • 2003 – 2006 Jochum Technology: Geschäftsführung
  • 2005 – 2007 Hochschule Darmstadt: Vertretungsprofessor im FB Kunststofftechnik
  • 2007 – heute Hochschule RheinMain: Professor im FB Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau
Kürzlich abgeschlossene und laufende Arbeiten
  • Carving-Quad
    Ein elektrisch angetriebenes vierrädriges Fahrzeug, dass sich wie ein Motorrad in die Kurve neigen kann.
    Innovatives Fahrwerk plus innovativer Antrieb plus innovatives Fahrzeugkonzept. Fahrspaß meets
    nachhaltige Mobilität.

    Projektstart 2008 – geplantes Projektende 2014

    Kooperationsprojekt mit dem Institut für Industrie-Design der Hochschule Darmstadt

  • Doppelsavonius
    Eine Kleinwindanlage nach dem Savonius-Prinzip, wobei durch Ineinander-Schachtelung der Rotoren
    der Bauraum wesentlich verkleinert und der Wirkungsgrad erhöht wird.

    Projektstart 2009 – geplantes Projektende 2015

  • Schmierung von Linearwälzlagern
  • Integrierte Wegmesseinrichtungen in Linearwälzlager
  • Optimierung der Laufeigenschaften von Linearwälzlagern
  • Entwicklung eines Bodendruckgerätes für Großbilddruck
Zurückliegende relevante Arbeiten
  • Schmierung von Linearwälzlagern
  • Integrierte Wegmesseinrichtungen in Linearwälzlager
  • Optimierung der Laufeigenschaften von Linearwälzlagern
  • Entwicklung eines Bodendruckgerätes für Großbilddruck
Ausgewählte Veröffentlichungen / Auszeichnungen
  • Jochum, C.: Laufeigenschaften rollengeführter Linearwälzlager, VDI Berichte 1380 (VDI 1998)
  • Jochum, C., Haberland, R.: Optimierung von Linearwälzlagern, F+M Zeitschrift für Elektronik, Optik
    und Mikrosystemtechnik (C. Hanser Vlg., München, Mai 1998), Forschungsbericht gemeinsam mit
    Prof. Dr.-Ing. R. Haber-land, TU-Kaiserslautern
  • Jochum, C.: Patent DE-OS 019713688, Wälzlager mit einer Wegmesseinrichtung. Patentierung eines
    Wälzlagers mit integrierter Wegmesseinrichtung ohne externe Maßverkörperung (Okt.1998)
  • Jochum, C.: Patent DE-OS 019753104, Schmiervorrichtung für ein Linearwälzlager. Patentierung eines
    Schmierkanales für Linearwälzlager, der durch Ventilfunktion eine gleichmäßige Verteilung des
    Schmierstoffes zu den verschiedenen Schmierpunkten gewährleistet (Juni 1999)
  • Jochum, C.: Patent DE-OS 198 20 149 A1, Beschriftungsgerät für große ebene Flächen. Patentierung
    eines Gerätes, das große, ebene Flächen (Rasen, Beton, Sand, …) mit einer Computergrafik beschriftet
    (Nov.1999)
  • Jochum, C.: Start-Up Der Gründungswettbewerb 2001, Unternehmens-Gründungswettbewerb
    Stern/McKinsey/Sparkassen 2001, Top50 in gesamt Deutschland, 1. Platz Raum Saarland mit
    Gründungsidee „Groundprinter“, Veröffentlichung in www.gruendungs- initiative.de, www.sparkasse.de
    und Stern 22/2001 (Mai 2001)
  • Jochum, C.: 1,2,3,go Gründerwettbewerb der 2002, Internationaler Gründerwettbewerb der Business-
    Initiative du Luxemburg, 1. Platz mit Unternehmensplanung „Groundprinter“, Veröffentlichung in
    www.1,2,3go-creation.org und div. international beteiligten Medien (Juli 2002)
  • Jochum, C.: Patent DE 10227284 A, Verfahren und Vorrichtung zur Feinbearbeitung einer Bohrung mit
    einer an ihrem Rand ausgebildeten Ringfläche, insbesondere für Ventile in
    Kraftstoffeinspritzsystemen von Brennkraftmaschinen, Patentierung eines Verfahrens zum Kugel- und
    Kegelsitzhonen in Dieseleinspritzsystemen (Jan. 2004)
  • Jochum, C.: Gebrauchsmuster DE 202005017620 U1, Haptischer Nahfeldmonitor für Sehbehinderte,
    Tangible indicator near field monitor for blind person, indicates sensor data for environment using
    tangible stimulation of user skin (Nov. 2005)
Kontakt
E-Mail: christian.jochum@hs-rm.de
Tel. +49 (0) 6142-898 4338
Fax: +49 (0) 6142 898 4651

Hochschule RheinMain
Fachbereich Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau
Am Brückweg 26
D – 65428 Rüsselsheim